Gibt es eine Altersgrenze für kieferorthopädische Korrekturen?

Nein! Es gibt keine Altersgrenze für kieferorthopädische Korrekturen! Solange die Zähne noch ca. zur Hälfte im Knochen verankert sind und das umliegende Gewebe entzündgungsfrei ist lassen sich diese kieferorthopädisch bewegen.

Welche Möglichkeiten und Techniken gibt es?

Kleinere Zahnfehlstellungen können mit herausnehmbaren Apparaturen korrigiert werden. Diese Geräte sind nicht fest im Mund befestigt und können nur begrenzte Zahnbewegungen durchführen.

Bei größeren Zahnbewegungen sind festsitzende Apparaturen nötig, da nur mit dieser Technik die Bewegung der Zähne optimal in allen Dimensionen des Raumes kontrolliert werden kann.

Selbstverständlich verwenden wir nur modernste und höchsten ästhetischen Ansprüchen genügende Materialien (Brackets und Bögen), um Ihre feste Spange so unauffällig und komfortabel wie möglich zu gestalten.

Wir bieten Ihnen in Fällen wo dies möglich ist, auch die Alternative der „unsichtbaren Spange“ (wenn man hier anklickt sollte ein Unterpunkt aufgehen mit folgendem Text(siehe Text Lingualtechnik)). Bei dieser Technik wird die Spange von hinten an die Zähne geklebt und ist somit nicht sichtbar (Lingualtechnik).

In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie gerne ausführlich über die verschiedenen Behandlungstechniken und finden mit Ihnen gemeinsam die für Sie optimale Behandlungsmethode.